Hans-Quick-Schule / Bickenbach

Pakt für den Nachmittag - Inselzeit an der Hans-Quick-Schule

Mehr Zeit

für individuelles Lernen, gemeinsames Entspannen und familienentlastendes Betreuen

 

 

 

Der „Pakt für den Nachmittag“ an der Hans-Quick-Schule ist ein Modell des Ganztägigen Lernens sowohl mit offenen als auch mit gebundenen Paktklassen in einem rhythmisierenden Stundenplan.

Er stellt ein freiwilliges, verlässliches Angebot zur Bildung, Erziehung und Betreuung aller Schülerinnen und Schüler in den Räumlichkeiten unserer Schule dar. Unter Berücksichtigung der individuellen Bedürftigkeiten können die Kinder gezielt Förder- und Fordermöglichkeiten nutzen. Attraktiv gestaltete Pausenzeiten sorgen für ein gesundheitsförderndes Lernklima. Familien erhalten die Möglichkeit einer Entlastung im Alltag und eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Bildungschancen benachteiligter Kinder aus bildungsfernen Familien werden erhöht.

In zwei Modulen können alle angemeldeten Kinder nach ihrer jahrgangsentsprechenden Unterrichtszeit zusätzliche Entspannungs-, Mittagessen-, Lern-, Projekt- sowie Betreuungszeiten täglich bis 17.00 Uhr in den Räumen der Hans-Quick-Schule kostenpflichtig buchen. Seit dem Schuljahr 2017/2018 gibt es im System des PfdN an der Hans-Quick-Schule sowohl offene Paktgruppen, die klassen- und jahrgangsübergreifend zusammengesetzt sind, als auch gebundene Paktklassen, die sich aus allen Schülerinnen und Schülern einer Klasse bilden.

Zusätzlich können sie nach Anmeldung ein siebenwöchiges Ferienangebot nutzen.